Veranstaltung „Stoppt die Ausbeutung – Wir zahlen den Preis für eure billige Kleidung!“

2013 stürzte das Rana Plaza Gebäude in Bangladesch ein. Mehr als 1100 Arbeiter*innen der Textilindustrie kamen bei dem Vorfall ums Leben. Ein Negativsymbol für die mangelhaften Umstände in Asiens Horrorfabriken. Doch der schlechte Zustand der Gebäude ist nur einer von vielen unhaltbaren Aspekten. Das Einkaufen von Kleidung zu Niedrigpreisen mag den Kunden in Europa glücklich machen, doch die Menschen in der Produktion leiden. Sie zahlen den Preis, damit unsere Kleidung günstig bleibt. Die Löhne reichen nicht aus, um die Lebensgrundlage der Arbeiter*innen abzudecken und ein Engagement in Gewerkschaften wird oft hart bestraft. Wer es wagt, vor Ort über die Missstände zu sprechen oder dagegen vorzugehen, dem drohen sogar Gefängnisstrafen. Armutszustände und gezielte Unterdrückung inmitten der Produktionsketten großer Kleidungsfirmen.

FEMNET e.V. in Paderborn

„Frauen in der globalen Textilindustrie“
Unter diesem Namen veranstaltet die Frauenrechtsorganisation FEMNET e.V. vom 4. bis zum 17. November 2018 eine Rundreise quer durch Deutschland. Gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Stadt und der Initiative „Faires Paderborn“ konnte die gemeinnützige Gesellschaft cum ratione die Fairtrade-Stadt Paderborn als Veranstaltungsort gewinnen. FEMNET e.V. möchte darauf aufmerksam machen, wie betroffene Frauen in der Bekleidungsindustrie für verbesserte Arbeitsbedingungen kämpfen.

Betroffene Menschen vor Ort

Eine der bekanntesten Aktivistinnen Bangladeschs, Kalpona Akter und die Vorsitzende der Yangon Regional Industrial Workers Union, Khin Nilar Soe, berichten von ihrem Einsatz für bessere Arbeitsbedingungen der Näherinnen vor Ort. Sie selbst haben als Arbeiterinnen unter den Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie gelitten und setzen sich nun unter anderem für eine sichere Bildung von Gewerkschaften in den Fabriken des globalen Südens ein. In der anschließenden Podiumsdiskussion soll es um die Frage gehen, wie Paderborner Verbraucher*innen und der Einzelhandel zu einer stärkeren Bedeutung von fairen Textilien vor Ort beitragen können.

Ausstellung – Fairer Konsum

Als besonderes Highlight öffnet das Rathaus seine Türen bereits ab 17.30 Uhr für eine Ausstellung zum Thema fairer Konsum. Bei einem Snack mit köstlichen Leckereien von Lu’s Bioküche finden die Besucherinnen und Besucher Inspiration aus der Welt des fairen Handels.

Alte Kleidung mitbringen? Ja bitte!

Wer alte oder ausgetragene Klamotten besitzt, ist herzlich dazu eingeladen, diese zur Veranstaltung mitzubringen. Geplant ist, aus den nicht mehr benötigten Kleidungsstücken ein selbstgemachtes Textilgraffiti anzufertigen. Die engagierte Designerin Laura Schlütz, bekannt durch das kreative Netzwerk „Paderborner Kreaturen“, wird außerdem vor Ort sein um zu zeigen, wie man selbst nachhaltige und schöne Armbänder aus nicht mehr gewollten Kleidungsstücken herstellen kann.

Hier gibt es den Flyer zur Veranstaltung. Um Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten.

Hier geht es zum Veranstaltungsportal auf Facebook.

Anmeldung per Mail: lara.schroeder@cum-ratione.org
Anmeldung per Telefon: 05251/6825892

Wann und Wo?

Montag 12. November 2018 Rathaus Paderborn

17.30 Uhr Ausstellungsbeginn mit Imbiss

19.00 Uhr Veranstaltungsbeginn Rathaus Paderborn