Die cum ratione Gesellschaft für Aufklärung und Technik gGmbH wird zur Zeit von einem halben Dutzend Gesellschaftern aus dem Bereich Erneuerbare Energien in Ostwestfalen Lippe getragen. Den Gesellschaftsvertrag unserer Gesellschaft gibt es hier. Die Satzung ist mit wenigen Änderungen übernommen von der Satzung der BonVenture gGmbH mit Sitz in München. Die BonVenture Struktur umfasst mehr als nur die gGmbH und dient im Ganzen als Vorbild für diese Gründung. Der Schwerpunkt der cum ratione gGmbH soll aber weniger in den Bereichen der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung und des sozialen Unternehmertums liegen, sondern eher in den Bereichen technischer Innovation und Förderung einer Kultur der Aufklärung.

Eine GmbH kann Gemeinnützigkeit beanspruchen, wenn sie entsprechend Abgabenordnung ähnliche Zwecke wie Stiftungen verfolgt. Eine gGmbH kann dabei unternehmerisch handeln, sich an kommerziellen Unternehmen beteiligen und den Gesellschaftern ähnliche Mitwirkungsrechte wie eine kommerzielle GmbH gewähren. Diese Unternehmensform bietet sich an für die Initiierung und Förderung von nicht gewinnorientierten, der gesellschaftlichen Entwicklung dienenden Projekten oder von Projekten mit gesellschaftlicher Relevanz, die erst auf längere Sicht kommerziellen Erfolg versprechen. So profitiert beispielsweise heute die Windenergiebranche von Forschungen und früherem Wagemut von Unternehmern aus einer Zeit, als der Stand der Technik noch bei weitem keine kommerzielle Perspektive bot.Auch heute lassen sich technische und nichttechnische Konzepte identifizieren, für die es langfristig einen dringenden gesellschaftlichen Bedarf gibt, die an vorhandenes Wissen anknüpfen, aber noch Durststrecken vor sich haben.

Die gGmbH ermöglicht es dem Gesellschafterkreis eigene Anregungen einzubringen und interessante technische und gesellschaftliche Einwicklungen mit zu gestalten, die bei rein ökonomischen Ansätzen auf der Strecke bleiben.